Aktuelles

06. Dezember 2017

Eine Überraschung zum Zweiten Advent

					
          Ideenreich. Innig. Intensiv. Das „Magnificat“ ist nicht nur eine der prächtigsten Vokalkompositionen Johann Kuhnaus, sondern auch das Hauptwerk in seiner Funktion als Leipziger Thomaskantor. Der Universalgelehrte aus dem Erzgebirge hatte schlicht das Pech, „derjenige vor Bach“ zu sein, weshalb ihm bis heute oft nicht die Ehre zukommt, die er verdient – und das, obwohl er als Gelehrter, Musiker, Komponist und Dirigent seinesgleichen sucht. Eingerahmt wird er dabei von Christian Flor, Georg Philipp Telemann und Gottfried August Homilius, die den musikalischen Bogen vom Advent bis zu Weihnachten spannen.
Für die zauberhafte Adventstimmung am zweiten Adventsonntag, den 10. Dezember (17 Uhr, Minoritenkirche) sorgen der Chor des Konservatoriums für Kirchenmusik der Diözese Linz, Martina Daxböck, Martha Hirschmann, Markus Miesenberger und Günther Haumer unter der profunden Leitung von Wolfgang Kreuzhuber.

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT