KÜNSTLER

Andreas Lebeda


Andreas Lebeda wurde in Gmunden geboren und studierte an der Universität Salzburg (Germanistik) und am Mozarteum (Gesang, Klavier, Dirigieren und Musikpädagogik). Wesentliche Impulse erhielt er in Nikolaus Harnoncourts legendärer Klasse für Aufführungspraxis sowie als Schüler von Kurt Widmer in Basel. 1990 erfolgte sein Operndebüt unter René Jacobs in Montpellier und bei den Festwochen der Alten Musik Innsbruck. Seither führten ihn Konzerte und Liederabende in bedeutende Musikzentren Europas (Paris, Rom, Barcelona, München, Berlin, Zürich, Wien, Prag u.v.a.) sowie nach Japan, Südafrika und in die USA (2001 New York-Debüt in der Weill-Hall/Carnegie). Opernproduktionen der letzten Jahre waren u.a. Mozart und Salieri von Nikolaj Rimskij-Korsakov (Partie des Salieri) beim „Festival Moulin d’Andé“ (Frankreich/Normandie) und die vielbeachtete Uraufführung von Gunter Waldeks Oper Schatten im Dorf im Juni 2014 in Linz (in der Rolle des Nikodemus). Zu seinen wichtigsten CD-Aufnahmen zählen Schuberts Winterreise (mit Hammerklavier), Mozarts Grabmusik sowie die Weihnachtshistorie und die Auferstehungshistorie von Heinrich Schütz unter René Jacobs bei harmonia mundi France. Seit 1992 leitet Andreas Lebeda eine Klasse für Gesang und Vokalensemble an der Anton-Bruckner-Universität Linz. Er ist Gründer und Leiter des KEPLER-KONSorts und Initiator der vokalen Kammermusikreihe "vokal.isen".

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Mehr Informationen