KÜNSTLER

Kein Bild vorhanden!

Christiane Gagelmann


Die Violinistin Christiane Gagelmann wurde in Süddeutschland geboren und studierte Orchestermusik an den Hochschulen in Lübeck und Freiburg sowie am Mozarteum Salzburg. Es folgte eine Festanstellung beim Folkwang Kammerorchester Essen. Die Faszination für die besonderen musikalischen Möglichkeiten der Barockvioline führten sie zu einem Studium dieses Instruments an der Universität der Künste in Berlin bei Irmgard Huntgeburth, welches sie im Solistenexamen mit „sehr gut" abschloss. Wichtige Anregungen erhielt sie darüber hinaus von Hiro Kurosaki, Monica Huggett, Margaret Faultless, Andrew Manze und Jordi Savall. Im Jahr 2000 war Christiane Gagelmann Förderpreisträgerin beim Bundesdeutschen Hochschulwettbewerb „Ensemble Alte Musik", im Folgejahr wurde sie zum European Union Baroque Orchestra eingeladen, wo sie unter Edward Higginbottom, Alfredo Bernadini und Andrew Manze spielte. Freiberuflich, oft als Konzertmeisterin oder Solistin, musizierte sie unter anderem beim Dresdner Barockorchester, der Musical and Amicable Society Brimingham, beim Göttinger Barockorchester und dem Chemnitzer Barockorchester – mit dem sie als Solistin unter Peter Schreier auch bei der Schubertiade Schwarzenberg zu Gast war. Wiederholt konnte sie Einladungen zum "itineraire baroque" Festival folgen und dort gemeinsam mit Ton Koopman konzertieren.

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Mehr Informationen