Spieglein, Spieglein ...

Lateinisch-liturgische Gesänge, wie der Choral, die Monodie und der Psalm, gehören zum ältesten Repertoire europäischer Musik, das in einem so umfangreichen wie staunenswerten Ausmaß erhalten ist. Und davon profitieren wir über tausend Jahre später noch immer. musica sacra linz ist in der glücklichen Lage auf diesen unglaublichen Schatz der Kirchenmusik zurückgreifen zu dürfen, sodass wir wirklich nie in die Verlegenheit einer „eintönigen“ Konzertsaison kommen können!

Das erlebten alleine über 4.200 Besucher der vergangenen Saison wieder. Diese und viele weitere Musikbegeisterte möchten wir einladen, die neuen 15 Konzerte der Saison 2018/19 zu besuchen. Wir garantieren, dass Sie alle überrascht, jedenfalls auf besondere Art berührt, aus den Kirchen gehen werden. Dafür haben die fantastischen Künstler je eigene Wege gewählt. Da trifft etwa Mozart auf Thomas Bernhard und Franz Schubert auf Johannes Brahms; da wird Johann Sebastian Bach in mannigfacher Weise beleuchtet und seinem deutschen Zeitgenossen Gottfried Heinrich Stölzel der Saisonausklang gewidmet. Davor laden wir viele Gäste ein, um etwa romantische Chormusik und John Dowlands berühmten „Lachrimae“-Zyklus zu präsentieren.

Freilich lässt musica sacra keine Saison ohne Jubiläen ziehen: so stimmen wir – natürlich – gemeinsam mit der Welt auf das 200 Jahre alte „Stille Nacht“ ein und lassen die „Rudigier-Orgel“ im Neuen Dom zu Linz jubilieren: 50 Jahre und kein bisschen leise. Wolfgang Kreuzhuber sei Dank!Wir freuen uns auf mirakulöse Konzertmomente in den Linzer Kirchen,

Ihr musica sacra Team

Werner Kotek, Isabel Biederleitner Vera Kral, Franziska Leuschner, Petra Samhaber-Eckhardt, Jochen Gröpler, Josef Habringer, Alexander Koller, Wolfgang Kreuzhuber, Wolfgang Mayrhofer, Andreas Peterl, Bernhard Prammer