Aktuelles

23. Oktober 2018

"Zu hören gab es nur Erlesenes"


Vergangenen Sonntag gelang mit „Der Klang der Seele“ ein erfolgreicher Auftakt in die neue musica sacra Saison.

„Zu hören gab es nur Erlesenes in vollen, satten Samttönen: Das sinfonisch durchwirkte Adagio aus Bruckners Streichquintett F-Dur, Mozarts reichhaltiges Streichquintett g-Moll KV 516 und Arvo Pärts meditatives, im suggestiven Tintinnabuli-Stil komponiertes Fratres, das die Zuhörer in der Minoritenkirche sofort in eine Art Wachkoma beförderte“, so Maria Chui von der Kronen Zeitung.

Neben der fantastischen Darbietung des Ensembles, rezitierte Konstanze Breitebner eine „beachtliche Auswahl Kurztexte literarischer und spiritueller Größen“ (NVB) wie Thomas Bernhard, Hildegard von Bingen, Ingeborg Bachmann u.v.a.

„Die musikalische Kadenz ihrer Sprachführung war ein Genuss für sich.“ (Krone)

Auch das Publikum zeigte sich begeistert und bedankte sich mit Applaus für eine wunderbare Darbietung.


ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT