Aktuelles

02. Dezember 2018

Überraschende Schätze und eine Premiere zur Adventzeit


D i e Überraschung der letzten musica sacra Saison war Sopranistin Martina Daxböck, die zwar in ihrer Heimat Niederösterreich längst keine Unbekannte mehr ist, hier in Linz aber noch ein Geheimtipp war. Das änderte sich schlagartig nach dem vorjährigen Adventkonzert in der Minoritenkirche – und alle staunten über diese Stimme, die wie gemacht scheint für die Melismen der Kirchenmusik. Welch‘ schöner Zufall, dass die fantastische Organistin Elke Eckerstorfer für das exklusive Kammerkonzert unbedingt mit Martina Daxböck zusammen musizieren wollte!


Für den Zweiten Adventsonntag in der Ursulinenkirche haben die Sängerin und das Ensemble Fioretto ein Programm zusammengestellt, das viele überraschende Schätze aus der Barockmusik bereithält: Tauchen Sie ein in samtene Traversflötenklänge in Mazaks geistlichem Konzert "Beata dei Genitrix Maria" oder hören Sie die anschmiegsame Gambe in Diego Ortiz' berühmten "Recercada". Natürlich sind auch Kantaten und Triosonaten von Johann Sebastian Bach und Georg Philipp Telemann dabei, passend zu "Mariä Empfägnis" - "Aria de Nativitate Domini" (Georg Hahn)!


Zweiter Advent | De Nativitate Domini

So, 9. Dezember 2018, 17 Uhr

Ursulinenkirche Linz


Martina Daxböck, Sopran

Ensemble Fioretto

Judith Wigelbeyer, Traversflöte

Eva Neunhäuserer, Viola da Gamba

Elke Eckerstorfer, Cembalo & Orgelpositiv



ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT