Aktuelles

08. Dezember 2018

Eine Chor-Weihnachtsreise durch Europa


„O magnum mysterium“, ein gregorianisches Responsorium zu Weihnachten, zeigt im ersten Teil das Bild von Ochs und Esel, die neben der Krippe stehen – ein volkstümliches Sinnbild der Selbsterniedrigung des Gottessohns. Der zweite Teil des Responsoriums knüpft an die Worte an, mit denen Elisabeth Maria bei ihrem Besuch begrüßt.


Von der Renaissance bis in die heutige Zeit ist dieser Text von zahlreichen Komponisten vertont worden. Vier Versionen aus verschiedenen Epochen, Stilrichtungen und Ländern bildeten den Ausgangspunkt für das Programm des Konzerts am Dritten Adventsonntag des Linzer Jeunesse Chors. Vom Süden Europas bis nach Skandinavien führend, wird diese musikalische Reise zusätzlich noch durch Chorsätze von weihnachtlichen Wiegenliedern und Werken für Harfe (Anna-Lena Killinger) ergänzt. Den krönenden Abschluss bilden Benjamin Brittens „A Ceremony of Carols“ im Zusammenwirken von Harfe und Chor.



ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT