Aktuelles

19. Januar 2019

Die Bachs - wie man sie nicht kennt


Ein pures Bach-Programm bietet am fünften Fastensonntag, dem 7. April, der Chor des Konservatoriums für Kirchenmusik der Diözese Linz. Wer glaubt, sattsam Bekanntes von Johann Sebastian Bach zu hören, der wird positiv überrascht: Nicht weniger als vier „Bäche“ hat Chorleiter Wolfgang Kreuzhuber zusammengetragen, darunter wird eine Kantate von Johann Ludwig („Der Meininger“) Bach sein, die noch nie in Linz aufgeführt wurde und zum Titelgeber des Konzerts firmierte: „Die mit Tränen säen“. Die Kantaten von Johann Christoph, Carl Philipp Emanuel und natürlich Johann Sebastian werden von Martina Daxböck, Martha Hirschmann, Bernd Lambauer und Gerd Kenda solistisch interpretiert.

Die mit Tränen säen

Sonntag, 7. April 2019, 17.00 Uhr

Minoritenkirche


Johann Christoph Bach: „Herr, wende dich und sei mir gnädig“, Dialog

Johann Ludwig Bach: „Ja, mir hast du Arbeit gemacht“, Kantate

„Die mit Tränen säen“, Kantate

Carl Philipp Emanuel Bach: Sinfonia in e, Wq 177, Konzert für zwei Violinen, Viola und B.c.

Johann Sebastian Bach: „Aus der Tiefen rufe ich, Herr, zu dir“, Kantate BWV 131


Martina Daxböck, Sopran

Martha Hirschmann, Alt

Bernd Lambauer, Tenor

Gerd Kenda, Bass


Chor des Konservatoriums für Kirchenmusik der Diözese Linz

Barockensemble Linz

Wolfgang Kreuzhuber, Leitung



ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT