Aktuelles

15. Januar 2019

„Birch hat ein großes Musikerherz."


„Birch hat ein großes Musikerherz. Er hat gezeigt dass seine musikalischen Interpretationen echt sind, sie kommen nicht von außen sondern von einem großen Musikerherz”, sagt der Däne Berlingske Tidende über seinen Landsmann Sven Birch.


Ganz und gar einzigartig verspricht das Passionskonzert am 10. April zu werden: Sven Birch, langjähriger Klavierprofessor an der Anton Bruckner Privatuniversität OÖ, hat für sich und sein Ensemble lézard aux plumes ein exquisites Programm zusammengestellt, das „Tränen“-Kompositionen von der Renaissance bis heute widerspiegelt. Im Zentrum natürlich John Dowlands berühmter, 1604 verfasster, „Lachrimae“-Zyklus, bearbeitet für Kammerorchester. Diese sieben Pavans werden mit Benjamin Britten, Tristan Murail und William Byrd verwoben: „Und siehe da – der Unterschied zwischen Dowland und Murail ist letztendlich nicht sehr groß!“, freut sich Sven Birch auf sein Debüt bei musica sacra linz.


Lachrimae

Mittwoch, 10. April 2019, 19.30 Uhr

Ursulinenkirche


John Dowland: Lachrimae, or Seven Teares, Sieben Pavans, Zyklus

If complains could passions move (instrumentiert für Kammerorchester von Sven Birch)

Benjamin Britten: Lachrymae (Reflections on the Song „If my complains could passions move” by Dowland) op. 48 für Viola und Klavier

Tristan Murail: Lachrymae, für Altflöte und Streichquintett

Thomas Morley: Pavana, Lachrymae

William Byrd: Pavana Lachrymae (nach Dowland)

Sven Birch: Reflexionen über Johann Sebastian Bachs Kantate „Weinen, Klagen, Sorgen, Zagen” BWV 12 (UA)


Ensemble lézard aux plumes

Sven Birch, Dirigent & Klavier



ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT