Aktuelles

11. November 2019

Himmels-Lieder himmlisch ausgeführt


Die musica sacra-Konzerte punkten jedes Mal durch den persönlichen Eigencharakter ihrer Programme und begeistern dadurch ihre Liebhaber. So auch diesmal.“ das berichtet Georgina Szeless begeistert im Neuen Volksblatt.


Der vergangene Sonntag in der Minoritenkirche stand ganz im Zeichen von barocken „Himmelsliedern“ – eine musikalische und kreative Aufarbeitung der größten menschlichen Urangst, dem Tod. Und diese ist ohne Zweifel bravurös gelungen!


...Dafür garantierte der international bekannte und gesuchte Countertenor mit seiner Altusstimme Franz Vitzthum als Gast des Colcanto Ensembles. Weicher, geschmeidiger und bei aller Steigerung überhaupt nicht überbetont in der Dynamik gestaltete er, auch solistisch in feinsten Koloraturen, Stücke von Johann Wolfgang und Melchior Franck, Johann Krieger, Johann Hildebrand, Philipp Friedrich Böddecker, William Young, Philipp Heinrich Erlebach oder Georg Böhm. Colcanto Begründer Bernhard Prammer glänzte auf der Chororgel mit Variationen von Jan Pieterszoon Sweelinck und begleitete am Orgelpositiv die Ensemblemitglieder Silvia Tecardi (Viola da gamba), Franziska Fleischanderl (Salterio = Hackbrett) und Reinhild Waldeck (barocke Tripelharfe).“ (Neues Volksblatt)



ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT