KÜNSTLER

Matthias Helm


Matthias Helm studierte Sologesang bei Rotraud Hansmann sowie Lied und Oratorium bei Robert Holl an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Meisterkurse bei Rudolf Piernay, Hartmut Höll und Wolfgang Holzmair runden seine Ausbildung ab. Als Konzertsänger profiliert er sich mit den großen Oratorien und Passionen von J.S. Bach, G.F. Händel, F. Mendelssohn-Bartholdy, C. Orff oder F. Martin und ist damit gern gehörter Gast verschiedenster Festivals und Konzerthäuser (u.a. styriarte, Haydnfestspiele Eisenstadt, Konzerthaus Wien, Konzerthaus St. Pölten, Teatro Monumental Madrid, Musikverein Wien, Wiener Kammeroper, Philharmonie Luxemburg). Dabei arbeitete er mit Klangkörpern wie dem RTVE Madrid, NDR-Orchester, Ensemble Barucco, L’Orfeo Barockorchester, Karlsruher Barockorchester, Wiener Akademie oder der Capella Leopoldina zusammen. Matthias Helms besondere Beziehung zum Lied dokumentieren zahlreiche Liederabende mit den großen Liederzyklen Franz Schuberts und Robert Schuhmanns sowie eine intensive Auseinandersetzung mit dem Liedschaffen Johannes Brahms´. Vor allem die Zusammenarbeit mit dem Gitarrenduo „Hasard“ sorgt dabei immer wieder für Begeisterung bei Publikum und Presse. Sein breit gefächertes Bühnenrepertoire enthält Partien von der Renaissance bis ins 21. Jahrhundert. Verschiedenste Produktionen führten ihn dabei in die Wr. Kammeroper, zum Festival Origen, die Philharmonie Luxemburg, zu den Wagner-Festspielen Wels, zur Sommeroper Klosterneuburg, zur Sommeroper Schärding und zu den Blindenmarkter Herbsttagen. Im Herbst 2011 debutierte Matthias Helm am Landestheater Linz als Schaunard in „La Bohéme“. Konzertreisen führten ihn durch Europa, Südkorea und Singapur. CD-Einspielungen: „Le triomphe de l'amour“ (Ensemble les sentimens, ORF) „Carmina burana“ (Wiltener Sängerknaben, J. Stecher, Gramola) „...ich hör ein süß Getöne“ (Volks-Lieder von J. Brahms, Weinberg Records)

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Mehr Informationen