KÜNSTLER

Bertin Christelbauer


Der Cellist Bertin Christelbauer wurde 1978 in St. Pölten geboren und wuchs in Krems/ Donau auf. Er bekam dort seinen ersten Cellounterricht an der Ludwig Ritter von Köchel Musikschule bei Franz Lehner. Nach der Matura am Humanistischen Gymnasium Krems studierte er Konzertfach Violoncello am Konservatorium der Stadt Wien bei Prof. Josef Luitz und an der Musikuniversität Wien bei ao. Uni. Prof. Wolfgang Aichinger. Dieses Studium absolvierte er 2006 mit Auszeichnung und der Sponsion zum Magister artium. Ergänzend besuchte er Meisterkurse in Österreich, Deutschland, Italien und Slowenien; ua. bei Wolfgang Boettcher, Wolfgang Herzer und Robert Nagy. Daraufhin wirkte er in Konzerten und Tourneen der Wiener Philharmoniker, Wiener Symphoniker, Niederösterreichische Tonkünstler und des Wiener Konzertvereins mit. Außerdem war er Substitut an der Wiener Staatsoper und Wiener Volksoper. Kammermusikalisch betätigt er sich in zahlreichen Formationen vom Duo mit Harfe oder Kontrabass über Klaviertrio (Betosi-Trio) und Streichquartett (Franz-Xaver-Frenzel-Quartett, Adalbert Stifter-Quartett ) bis zum Oktett. Weiters ist er Solocellist der Festival Sinfonietta Linz und bei Philharmonics Mundi. Konzertreisen führten ihn sowohl durch Europa, als auch nach Asien und Amerika. Weiters nahm er mehrere CDs auf und tritt regelmäßig solistisch auf. Dozententätigkeit für Orchesterspiel an der Anton-Bruckner-Privatuniversität. Seit 2006 ist er Mitglied des Brucknerorchesters Linz.

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Mehr Informationen