KÜNSTLER

Bernd Lambauer


Bernd Lambauer wurde in Graz geboren und absolvierte sein Liedstudium bei Hartmut Höll am Mozarteum in Salzburg. Darüber hinaus erhielt er Gesangsunterricht bei Kms. Lilian Sukis sowie Herwig Reiter. Den Schwerpunkt seiner solistischen Tätigkeit bilden die grossen Oratorienpartien seines Faches. So sang er den Evangelisten in J.S. Bachs Johannes-Passion und Matthäus-Passion u.a. in der Leipziger Nikolaikirche und im Wiener Musikverein, Kantatenkonzerte mit der Camerata Salzburg unter Leonidas Kavakos oder dem Tölzer Knabenchor sowie in Italien unter der Leitung von Gustav Leonhardt und Christophe Coin, den Messias von G.F. Händel unter Niksa Bareza wie auch Oratorien von Joseph Haydn mit dem Wiener Concert-Verein beim Festival de l´Épau in Le Mans und mit dem Göttinger Symphonie Orchester unter Christian Simonis. Als Liedsänger spielte er eine vom ORF produzierte CD mit Schubert-Liedern ein, sang Benjamin Brittens Nocturne mit der Camerata Academica Salzburg unter Christian Muthspiel, Orchesterlieder von Lili Boulanger unter Pascal Rophé, Schuberts Winterreise mit Hans Jürgen Schnoor und gab Liederabende mit dem Ciurlionis Quartett in der Philharmonie in Vilnius. Auf der Opernbühne war er in Partien von Antonio Caldara (in Bamberg), G.F. Händel (unter Martin Haselböck), Marin Marais (unter Lorenz Duftschmid), W.A. Mozart (u.a. mit der Südwestdeutschen Philharmonie) und Joseph Haydn zu hören. Des Weiteren gilt sein Interesse dem zeitgenössischen Musiktheater (Uraufführungen von René Clemencic´ Der Berg beim Carinthischen Sommer und Agustin Castilla-Avilas La Dulcinea de Don Quijote bei den Passauer Festspielen und in St. Petersburg).

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Mehr Informationen