KÜNSTLER

Regina Riel


Die österreichische Sopranistin wurde in Waidhofen an der Ybbs geboren. Die zunächst als Sozialpädagogin tätige Regina Riel nahm Gesangsunterricht an der Musikschule St. Peter/Au und studierte im Anschluss „Lied – Messe – Oratorium“ am Konservatorium St. Pölten. Ihr Studium „Sologesang“ an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz bei Dagmar Hödl und William Mason absolvierte sie 2010 mit Auszeichnung; es folgte ein Meisterkurs bei Cheryl Studer. Im Herbst 2013 hat Regina Riel ihr Masterstudium „Konzertfach Gesang“ bei Katerina Beranova (Masterklasse von Robert Holzer und Kurt Azesberger) an der Anton Bruckner Privatuniversität mit Auszeichnung abgeschlossen. Als Konzertsängerin sang sie unter anderem Partien wie Carl Orffs „Carmina Burana“, Haydns „Die Jahreszeiten“, Charpentiers „Te Deum“, Gioachino Rossinis „Stabat Mater“, Anton Bruckners „Te Deum“, Felix Mendelssohns „Lobgesang“ sowie Ludwig van Beethovens „9. Sinfonie“ und vieles mehr. 2009 konzertierte sie mit dem Franz Lehár-Orchester im Konzerthaus Wien. Regina Riel ist Preisträgerin des „Gradus ad Parnassum 2009“, sowie Trägerin des „Richard–Wagner–Stipendiums 2011“ und des „Edith Rebhahn-Stipendiums 2011“. Ebenso ist sie Preisträgerin des „Prof. Dichler Wettbewerb 2013“ und war Finalistin beim internationalen Gesangswettbewerb „Competizione dell´opera“ in Taschkent (Usbekistan) 2014. Erstmals mit Herbst 2017 wird Regina Riel an der Bühne Baden in der Rolle der Agathe in "Der Freischütz" zu erleben sein.

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT

Mehr Informationen